• Kirschbaum International
    Kirschbaum International

    ... vom 04.02.- 10.02.2019

  • Kirschbaum International
    Kirschbaum International

    ... vom 04.02.- 10.02.2019

  • Kirschbaum International
    Kirschbaum International

    ... vom 04.02.- 10.02.2019

News

Kirschbaum bleibt Titelsponsor
30 Okt 2018 07:52 - Super UserKirschbaum bleibt Titelsponsor

Kirschbaum bleibt Titelsponsor Es war ein langes und intensives Gespräch, das Tennisveranstalter M [ ... ]

Sijsling triumphiert in Kaarst
04 Feb 2018 14:48 - Super UserSijsling triumphiert in Kaarst

Igor Sijsling heißt der Sieger bei den Kirschbaum Internationalional by NEUSSER REHA 2018. Im Final [ ... ]

Traumfinale in Kaarst
03 Feb 2018 16:30 - Super UserTraumfinale in Kaarst

Möller fordert Sijsling Da hatte Turnierdirektor Marc Raffel vor Turnierbeginn wohl das richtige N [ ... ]

Einzel-Draw

Doppel-Draw

Spielplan für Samstag

Möller kämpft sich ins Halbfinale

BoltzEin Dauerläufer aus Frankreich schaffte die Überraschung des Tages. Sebastien Boltz 25jähriger Qualifikant gewann auch sein fünftes Match bei den Kirschbaum International by NEUSSERREHA in Kaarst. Nach gut zweieinhalb Stunden Spielzeit verwandelte der wieselflinke Boltz seinen zweiten Matchball zum 6:3 6:7 6:3 Erfolg gegen den Mannheimer Robin Kern. Dieser war zwar als Favorit in die Viertelfinal-Partie gegangen, aber die Art und Weise wie der sympathische Franzose in diesen Tagen hier in Kaarst auftritt, nötigt allen viel Respekt ab. „Sebastien spielt mit Herz und hat viel Touch. Er ist ein richtig guter Konterspieler“, so ein beeindruckter Turnierdirektor Marc Raffel.

In den beiden Viertelfinalmatches zuvor, sorgten Botic van de Zandschulp und Igor Sijsling mit ihren Erfolgen dafür, dass es in der oberen Tableauhälfte morgen zu einem rein niederländischen Duell kommt. Sijsling gewann gegen Landsmann Boy Westerhof (4/ATP 429) mit 7:6 7:5. Und irgendwie hatte man nie das Gefühl, Sijsling könne das Match verlieren. Auch van de Zandschulp ließ bei seiner Begegnung mit dem Franzosen Mick Lescure nie Zweifel aufkommen, wer als Sieger den Platz verlassen wird. Lediglich 57 Minuten brauchte der Niederländer, um mit einem 6:2 6:2 ins Halbfinale einzuziehen.

Im Match des Tages, mit rein deutscher Beteiligung zwischen Peter Torebko (29) und Marvin Möller (18), erwischte der ältere der beiden den besseren Start, spielte druckvoll und fast fehlerlos. Nach 34 Minuten hatte Torebko den 1. Satz mit 6:1 für sich entschieden. Mitte des zweiten Satzes drehte sich das Match und Möller holte sich nach 80 Minuten den zweiten Durchgang mit 6:4. Und auch der dritte Satz begann, wie der zweite endete. Möller breakte schnell und ließ sich dann das Match nicht mehr nehmen. Mit einem lauten „Come on“ verwandelte er nach knapp zwei Stunden Spielzeit seinen ersten Matchball und trifft morgen um 13 Uhr auf den Franzosen Boltz.
Im Doppelfinale am morgigen Samstag stehen sich überraschend die französische Paarung Boutillier/Voljacques und die deutsche Paarung Lemstra/Negritu gegenüber. Das Finale beginnt nicht vor 15 Uhr nach den beiden Einzel-Halbfinalpartien.

© 2018 kirschbaum-international   |  Joomla Templates by Joomzilla.com
Back to Top